Gezielte Pausen im Alltag integrieren

23. Juni 2022

Keine Kommentare

Oh man, jetzt kommt die Nächste mit dem Thema „Pausen“ denkst du dir jetzt vermutlich.

Meine Frage an dich dazu: Kommt dir das bekannt vor?

Du stehst morgens auf und überlegst direkt, was du bis heute Abend noch alles zu erledigen hast. Dein Tag hat also noch nicht mal richtig angefangen und du checkst schon deine E-Mails, Social Media & Co. - erstmal einen Überblick verschaffen, was da draußen so los ist.

Was daran belastet?

  • die Dauerbelastung durch ständige Erreichbarkeit
  • Bewegungsmangel
  • Termindruck und -dichte
  • Familie & Beruf unter einen Hut bringen
  • Gedankenkarussel u. v. m.

Wenn du dauerhaft 7 Tage die Woche, gefühlt 24 Stunden diesen Reizen ausgesetzt bist, dann werden diese zu Stressfaktoren und versetzen deinen Körper in Alarmbereitschaft.

Stresshormone werden freigesetzt und du bzw. dein Körper hat gar nicht mehr die Möglichkeit sich wirklich zu entspannen.

Und hierfür ist es wichtig, dass du gezielte Pausen in deinem Alltag integrierst.

Durch Entspannung kann unsere Muskulatur loslassen, der Tonus verringert sich. Die Atmung wird ruhiger und dein Blut fließt wieder regelmäßig durch deinen Körper. Dein Blutdruck nimmt an und das Herz-Kreislauf-System wird entlastet.

Dein Gehirn bekommt das Signal: „Du bist in Sicherheit.“ Du kannst zur Ruhe kommen.

Wenn du also deine Woche planst, dann plane unbedingt auch Zeit für dich ein. Ruhephasen, eine Meditation oder vielleicht Übungen, die dich entspannen. Es muss nichts aufwendiges sein. Ruhiges Atmen kann dich schon sehr gut entspannen und wieder zur Ruhe bringen.

Und wenn du hierzu Unterstützung suchst, dann vereinbare gerne einen Termin mit mir. Wir finden deine Art der Lieblingspause, die dich bestmöglich unterstützt und kreieren deine persönlichen Entspannungsmomente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.